Navigation überspringen
Bitte wählen
Veranstaltungskalender
Anmeldung
Kontakt & Impressum
Karte
Lesemodus
MSP.Info ... weil Main und Spessart klasse sind

Angeln


Angeln - der Ausgleich zum Alltag

Wer erholsame Stunden an unseren wunderschönen Gewässern verbringen möchte ist beim Angeln genau richtig. Hier kann man die Hektik des Alltags vergessen und die Natur zu jeder Jahreszeit genießen.






Main-Spessart bietet zahlreiche Angelmöglichkeiten.
Angelseen und verschiedene Flussabschnitte laden dazu ein, dieses erholsame Hobby auszuüben.

Viele weitere Informationen erhalten Sie von den Angelvereinen der Umgebung.

Voraussetzungen zum Angeln:
1. Fischereischein (der sog. "Angelschein")

Wer Angeln möchte, muss grundsätzlich einen Fischereischein besitzen. Der Fischereischein ist ähnlich wie der Führerschein ein Qualifikationsnachweis.
Ohne Fischereischein erhält man keine Fischereierlaubnis für die jeweiligen
Gewässer- oder Gewässerabschnitte.

2. Fischereierlaubnisschein (die sog. "Angelkarte/Angelerlaubnis")

Möchte man an einem Gewässer zum Angeln gehen, so muss man vorher den jeweiligen Besitzer oder Eigentümer um Erlaubnis fragen. Diese Angelerlaubnis wird in Form eines Erlaubnisscheines erteilt und es wird hierfür eine Art Nutzungsgebühr verlangt. Die Höhe der Nutzungsgebühr richtet sich nach dem Gewässer und nach dem Umfang des genehmigten Fischfangs.
Es gibt Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreserlaubnisscheine.

Man muss also immer einen Fischereischein und einen Erlaubnisschein besitzen, wenn man an einem Gewässer angeln möchte.

Sonderregelung für Urlauber und Touristen:
Da eine Fischereierlaubnis (= Erlaubnisschein) nur zusammen mit einem gültigen Fischereischein ausgestellt werden darf, müssen Urlauber, die in Bayern angeln möchten, also immer einen Fischereischein besitzen.

Für ausländische Besucher und Touristen gibt es jedoch eine Sonderregelung:
Auszug aus der Ausführungsverordnung des Bayer. Fischereigesetzes:
Den Fischereischein für volljährige Personen ohne bestandene Fischerprüfung (Art. 58 Abs. 1 Satz 1 BayFiG) kann erhalten, wer sich nur vorübergehend in der Bundesrepublik Deutschland aufhält, ohne hier einen Wohnsitz zu begründen. 2 Die Geltungsdauer dieses Fischereischeins beträgt ein Jahr, beschränkt auf höchstens drei von der antragstellenden Person bestimmte Monate (Jahresfischereischein).
Was sich im Gesetzestext etwas schwierig liest, bedeutet im Klartext:
Ein ausländischer Besucher oder Tourist kann einen "(Touristen-)Fischereischein" erhalten, wenn er in Bayern Urlaub macht. Dieser Fischereischein wird jedoch nur auf max. drei Monate am Stück oder für drei einzelne Monate ausgestellt, die der Besucher frei wählen kann.
Der Fischereischein wird von der Gemeinde ausgestellt, in der der Besucher während seines Urlaubs wohnt. Er benötigt hierfür zwei Passfotos.

Deutsche Urlauber und Touristen müssen immer einen Fischereischein aus ihrem Bundesland, aus dem sie kommen, vorlegen, um einen Erlaubnisschein zu erhalten.

Für folgende Gewässer werden im Landkreis Main-Spessart Erlaubnisscheine ausgestellt:
- Main
- Fränkische Saale
- Sinn
- Gewässer der Angelvereine

Gewässerabschnitte des Mains, für die Erlaubnisscheine erhältlich sind:
Infos: www.fischereiverband-unterfranken.de/mainstrecken.html

Gewässerabschnitte der Fränkischen Saale:
Infos:www.fischenandersaale.de und www.saalefischer.org/page2.php sowie www.fischerzunft-gemuenden.de/frame.htm

Gewässerabschnitte der Sinn:
Infos: www.fischerzunft-gemuenden.de/frame.htm und www.markt-obersinn.de/vereine (nur bei Übernachtung in Obersinn)

Gewässer der Angelvereine:
Informationen erhalten Sie vor Ort in der Gemeinde bzw. beim Verein



  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung