Navigation überspringen
Bitte wählen
Veranstaltungskalender
Anmeldung
Kontakt & Impressum
Karte
Lesemodus
MSP.Info ... weil Main und Spessart klasse sind

Geisterautobahn zwischen Gräfendorf und Burgsinn



Die alte Autobahn "Strecke46" stammt aus der Zeit des Nationalsozialismus und wird auch Geisterautobahn genannt. Sie bezeichnet ein knapp 70km langes unvollendetes Autobahnteilstück, das zwischen Fulda und Würzburg parallel zur heutigen A7 verläuft.
Nach dem Krieg wurde die Strecke 46 nicht mehr weitergebaut und geriet in Vergessenheit.

Zwischen Burgsinn und Gräfendorf findet man auch heute noch die Spuren der Geisterautobahn. Mitten im Wald ragt ein Brückenbau mit einer Unterführung empor. Über diese Ruine der Autobahnbrücke, das Bauwerk 105, sollte einmal die Spessartautobahn führen. Mittlerweile ist die Brücke mit Gebüsch überwuchert, aber in einem erstaunlich guten Zustand.


Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat die Strecke 46 inzwischen deutschlandweit einmalig unter Denkmalschutz gestellt. Sie ist das längste bayerische Denkmal.



Auch in Gräfendorf findet man noch die Überbleibsel der historischen Autobahntrasse: an dem größeren von zwei unvollendeten Pfeilern der vorgesehenen Saaleüberführung erfreuen sich die Kletterer.


  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung