Navigation überspringen
Bitte wählen
Veranstaltungskalender
Anmeldung
Kontakt & Impressum
Karte
Lesemodus
MSP.Info ... weil Main und Spessart klasse sind

Spessartmuseum / 97816 Lohr


Am Anfang der Lohrer Schlossgeschichte steht eine Burg, die im 14. Jahrhundert von den Grafen von Rieneck errichtet wurde. Wohl schon seit dem späten 15. Jahrhundert wurde sie von einer Wehranlage hin zu einem repräsentativen Schloss verändert. 1559 übernahmen die Kurfürsten von Mainz als Landesherren das Gebäude und gaben ihm nach und nach seine heutige Gestalt.
Seit 1936 ist im Schloss das Spessartmuseum untergebracht. Unter dem Thema "Mensch und Wald" präsentiert es im Zug einer Neukonzeption ab 1980 Vergangenheit und Gegenwart eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands, das in vielem beispielhaft auch für die Entwicklungen in anderen Waldregionen steht.



Das Leben der Spessartbewohner war früher zumeist von Dürftigkeit und Not bestimmt. Wie sie mit Einfallsreichtum und Geschick überlebten, zeigt das Museum anhand der unterschiedlichsten Handwerke und Gewerbe. Steinhauer, Schmiede, Häfner (Töpfer), Zimmerleute, Schiffbauer, Wagner, Büttner, Schreiner und Glasmacher machten sich die vorhandenen Rohstoff- und Energiequellen zunutze und schufen neben einfachen Gebrauchsgegenständen auch Luxusprodukte für die höchsten Kreise der Gesellschaft. Dabei setzte man bereits in früheren Jahrhunderten die jeweils neueste Technik ein, vor allem im Bereich der Eisenverarbeitung, Glas- und Spiegelherstellung.

Die im wesentlichen obrigkeitlich gelenkte Erschließung des Spessarts als Jagdrevier und die Bewirtschaftung seines gewaltigen, aber nicht unerschöpflichen Holzbestands gestalteten die "Natur" schon seit dem Mittelalter zur Kulturlandschaft um.



Die Besucher des Museums können anhand von Originalobjekten und zahlreichen Rauminszenierungen die Lebenswelten der kleinen Leute und der sie beherrschenden großen Herren erleben, ebenso wie das Milieu der legendären "Spessarträuber", die als Außenseiter der Gesellschaft ihre eigene Subkultur pflegten. Ein Höhepunkt ist die Glasabteilung mit seltenen Glanzstücken aus sechs Jahrhunderten.

Mit einer abwechslungsreichen, unterhaltsamen und informativen Präsentation will das Museum alle Altersgruppen ansprechen und führt die Besucher hinter die romantischen Klischees vom Spessartwald: ins Abenteuer Geschichte.





Weitere Informationen - Zum Vergrößern hier klicken




Weitere Infos auf der Website www.spessartmuseum.de

  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung